Forum des BSV 1928 Klostermansfeld e.V.

Normale Version: Klostermansfelder kämpfen bis zum Schluss und gewinnen die zweite Hälfte
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Landsberg/ Am Sonntag mussten die Männer der ersten Mannschaft des BSV Klostermansfeld in der Bezirksliga bei der zweiten Vertretung des Landsberger HV ran. Felix Schröter und Mario Hoffmann konnten leider nicht zum Spiel mitfahren und auch aus der zweiten Männermannschaft konnte der Nachwuchs nicht unterstützen. So musste der BSV mit nur einem weiteren Feldspieler auf der Wechselbank auskommen. Im ersten Abschnitt taten sich die Klostermansfeld im Angriff schwer. Zu wenig Bewegung und nicht genutzte Torchancen machten es den Gastgebern leicht sich bis zur Pause abzusetzen. Kurz vor dem Seitenwechsel stand es bereits 10:17, doch der BSV begann seine Aufholjagd bereits in den letzten Minuten der ersten Hälfte und traf zum 12:17 zur Halbzeit. Und plötzlich hieß es 15:17, denn die Klostermansfelder waren nach dem Wiederanpfiff sofort auf der Höhe und kämpften sich ins Spiel zurück. So hieß es in der 36. Minute 18:18. Damit hatten wohl die wenigsten in der Sporthalle in Landsberg gerechnet, hatten sich die Hausherren im ersten Abschnitt schon recht deutlich abgesetzt. Doch insgesamt acht Minuten reichten, um wieder ran zukommen. Die Klostermansfelder kämpften und gaben sich nicht auf, auch wenn sie immer mal einem kleinen Rückstand hinterherlaufen mussten (18:20, 23:25). Doch ihnen gelang in dieser Phase häufig der Ausgleich, aber nicht der Führungstreffer. In den letzten zehn Minuten schwanden beim BSV merklich die Kräfte. Von 25:25 ging es auf 25:29 und trotzdem kämpfte das Team weiter, glaubte an die Chance auf einen Punkt und verkürzte auf 27:29. Am Ende reichte es trotzdem nicht und der BSV Klostermansfeld musste mit einer 30:32 Niederlage die Heimreise antreten. Die Klostermansfelder haben jetzt zwei Wochenenden Pause und wollen danach neu angreifen und die Serie von drei Niederlagen am Stück durchbrechen, um sich wieder nach oben zu orientieren in der Tabelle.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – M. Reschke (5), Heymann (9), Mühlenberg (4), J. Jentsch (5), Konschak, Wischnewski (2), Becker (5)

Die Statistik zum Spiel ist hier zu finden.
Referenz-URLs