Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  


Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 12
» Neuestes Mitglied: KathiQdw02
» Foren-Themen: 1.091
» Foren-Beiträge: 1.154

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 0 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 0 Gäste

Aktive Themen
Am Samstag wird beim BSV ...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
03.05.2018 18:34
» Antworten: 0
» Ansichten: 116
WJB: Im letzten Spiel der...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
30.04.2018 15:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 452
Pokalfinale: Reschke trif...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
30.04.2018 15:20
» Antworten: 0
» Ansichten: 105
Pokalfinale: Reschke trif...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
30.04.2018 15:17
» Antworten: 0
» Ansichten: 145
Klostermansfelder wollen ...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
26.04.2018 16:54
» Antworten: 0
» Ansichten: 86
WJD: Im Saisonendspurt si...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
23.04.2018 16:44
» Antworten: 0
» Ansichten: 176
MJD: Jungs des BSV mit ei...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
23.04.2018 16:42
» Antworten: 0
» Ansichten: 124
Die personellen Sorgen bl...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
23.04.2018 16:40
» Antworten: 0
» Ansichten: 109
Handballschulmeisterschaf...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
19.04.2018 17:23
» Antworten: 0
» Ansichten: 146
Zweimal ist der BSV am Sa...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
19.04.2018 17:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 92

 
  Pokalfinale: Reschke trifft zum Sieg im Finalrückspiel - den Pokal holt der USV
Geschrieben von: BSV-Presse - 30.04.2018 15:17 - Keine Antworten

Halle/ Obwohl die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld mit dem Rucksack von vier Toren Rückstand in das Rückspiel im Finale um den Bezirkspokal Süd gegangen sind, kämpften sie um den Titelgewinn und wurden am Ende zumindest mit einem Teilziel belohnt. Denn gegen die dritte Mannschaft des USV Halle konnte man sich nach spannenden 60 Minuten mit 27:26 durchsetzen. Dadurch konnte die 24:28 Niederlage aus dem Hinspiel allerdings nicht ausgeglichen werden und so holte der USV, der eine Woche zuvor die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd gewonnen hat, auch den Pokal im Spielbezirk Süd und kann sich nun Doublesieger nennen.
Davor mussten sie aber erst einmal an den Klostermansfeldern vorbei. Und die machten es den Gastgebern im Rückspiel richtig schwer, wie auch schon im Hinspiel. Dort hatte der BSV die Partie in der zweiten Hälfte und vor allem in den letzten 10 Minuten aus der Hand gegeben und sich den Rückstand eingehandelt. Diesen wollte man nun aufholen und zeigte mit der 4:2 Führung nach acht Minuten, dass man dem USV den Pokal nicht einfach so überlassen wollte. Eine anschließende Auszeit der Saalestädter änderte nichts an der Tatsache, dass der BSV in Führung blieb. Diese konnte zwischenzeitliche auf 10:7 ausgebaut werden. Die Grundlage dafür war die gute Deckungsarbeit, aber auch der bewegliche Angriff, wodurch man sich gute Torchancen erspielt hatte. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff lag der BSV sogar mit 13:9 in Front, doch ein paar Fehler im Angriff wurden durch den USV konsequent bestraft. So ging es nach einem Doppelschlag der Hausherren nur mit einer 13:11 Führung in die Kabine.
Im zweiten Abschnitt wirkte der USV nun aufmerksamer. Doch auch die Abwehr des BSV funktionierte immer noch gut und so traf nach dem 14:11 gute vier Minuten kein Team mehr bis zur 35. Minute (14:12). Der erste Treffer des USV Halle im zweiten Abschnitt läutet auch die Phase ein, in der der BSV Klostermansfeld in ständiger Unterzahl spielen musste, teilweise sogar in doppelter. Ab der 35. Minute spielte man ganze 12 Minuten aufgrund von sieben Zeitstrafen (alle Zeitstrafen, die der BSV kassierte, gab es in diesen 12 Minuten) dauerhaft in Unterzahl. Zudem wurde Maik Reschke, der nach seiner Verletzung wieder in alter Form zurück war, in Manndeckung genommen, wodurch der Angriff der Klostermansfelder statischer wurde. Trotzdem schaffte man es die Führung zu behaupten, teilweise führte man sogar mit zwei Treffern (21:19). Beim Stand von 21:22 lag der BSV dann erstmals zurück, blieb aber dran und glich immer wieder aus. Trotz des engen Spielstandes glaubte das Team an sich und wollte auch bei einer Auszeit fünf Minuten vor dem Ende noch nicht aufgeben. Es wurde alles reingeworfen was ging und so hatte man kurz vor dem Ende beim Stand von 26:26 und eigenem Ballbesitz zumindest die Chance auf den Sieg. Den letzten Angriff spielten die Klostermansfelder lange aus und bekamen mit der letzten Aktion noch einen Freiwurf zugesprochen. Da die Zeit abgelaufen war, musste dieser direkt ausgeführt werden. Maik Reschke sah in dieser Situation links vom Abwehrblock eine Lücke und haute den Ball zum 27:26 Siegtreffer ins Netz. Das brachte den Klostermansfeldern zwar nicht den Titel, aber sorgte doch für eine gewisse Freude im Team. Schließlich hatte man gerade den amtierenden Meister und Pokalsieger besiegt. Zum anderen konnte man noch nie in der Universitätssporthalle gewinnen und dieser Bann war damit auch gebrochen. Glückwunsch an die dritte Mannschaft des USV Halle zum Pokalgewinn.

Für Klostermansfeld spielten:
Hartleib, Wallis - M. Reschke (5), Heymann (4), Ph. Jentsch (1), Schneider (2), Konschak (2), Wischnewski (2), Becker (4), J. Reschke, Nachsel, Schröter (7)

Hier kann die Statistik zur Partie nachgelesen werden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Die personellen Sorgen bleiben beim BSV auch am Spieltag bestehen
Geschrieben von: BSV-Presse - 23.04.2018 16:40 - Keine Antworten

Schafstädt/ „Das waren heute 250 % Einsatzbereitschaft“. Das sagte Trainer Hans-Günter Smolka den Männern des BSV 1928 Klostermansfeld, die sich am Samstag auf den Weg nach Schafstädt zur Bezirksligapartie machten. Viele waren es allerdings nicht, denn neben den bekannten ausfällen aufgrund von Verletzungen, mussten einige Spieler aus unterschiedlichen Gründen ebenfalls ihre Spielteilnahme absagen. Da die zweite Männermannschaft ihr Spiel gegen den VfB Bad Lauchstädt schon vorfristig abgesagt hatte, war klar, dass es auf der „Zweiten“ nicht viel Unterstützung geben kann. Nur Roman Tschischka konnte noch als Unterstützung gewonnen werden. So standen am Samstagnachmittag sieben Männer des BSV Klostermansfeld dem VfB Bad Lauchstädt in der Bezirksliga gegenüber. Aufgrund der geringen Spielerdecke wurde Rene Hartleib wieder als Feldspieler auf das Protokoll geschrieben. Auch diesmal konnte er sich mit vier Treffern in die Torschützenliste eintragen.
Zu Beginn gerieten die Klostermansfeld ziemlich schnell in Rückstand (1:4). Doch die Mannschaft brauchte etwas Zeit um sich zu finden, denn in dieser Aufstellung hatte man so noch nicht gespielt. Doch mit der Zeit wurde es besser und man kam sogar auf 4:5 ran. Die Klostermansfelder spielten ihre Angriffe ruhig und überlegt aus und hielten so den Anschluss (6:7). Erst in den letzten zehn Minuten ließ die Konzentration etwas nach und der ein oder andere Ballverlust war zu verzeichnen. Deshalb ging es mit einem 10:14 Rückstand in die Pause.
Den Beginn der zweiten Hälfte verschlief man ein wenig und schnell stand es 10:18. Aber die Mannschaft kämpfte in der Abwehr und im Angriff. So konnten auch Ballgewinne erzielt werden. Der Rückstand konnte zwar nicht deutlich verkürzt werden, pendelte sich aber bei sechs Treffern ein. Knapp zehn Minuten vor dem Ende wurde es beim Stand von 17:29 dann doch noch etwas deutlicher, aber das Team gab nicht auf. Obwohl man in Unterzahl weiterspielen musste, da sich Stefan Mühlenberg verletzte, konnte der Rückstand in den letzten Minuten ein wenig verkürzt werden. Auch wenn es am Ende nur Ergebniskosmetik ist, so war der Treffer in der letzten Sekunde durch Mario Hoffmann zum 23:33 Endstand für die Moral der Klostermansfelder doch wichtig. Das Ergebnis spiegelt es zwar nicht wieder, aber der Kampfgeist und die Moral haben gestimmt bei den Spielern des BSV Klostermansfeld.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg - Heymann (5), Mühlenberg (2), Hartleib (4), Tschischka (2), Hoffmann (2), Schröter (8)

Die Statistik zur Partie kann hier nachgelesen werden.

Information zum Spiel der 2. Männermannschaft:
Die Partie der zweiten Männermannschaft wurde bereits frühzeitig aufgrund von Krankheit abgesagt.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Pokalfinale: Klostermansfelder agieren in der Schlussphase zu hektisch
Geschrieben von: BSV-Presse - 16.04.2018 19:56 - Keine Antworten

Benndorf/ Am Samstag fand nun der erste Teil des Saisonhighlights des BSV 1928 Klostermansfeld statt. Die Männer stehen im Finale um den Bezirkspokal Süd und empfingen im Hinspiel die dritte Mannschaft des USV Halle. Beide Teams konnten nicht mit dem besten Aufgebot auflaufen, aber beim BSV war die Situation noch ein bisschen heikler. So musste man ein wenig experimentieren, weshalb Rene Hartleib sowohl als Feldspieler und Torwart agierte. Auch der angeschlagene Maik Reschke wollte seinem Team helfen und stellte sich zur Verfügung, obwohl man erst im Rückspiel mit seiner Unterstützung gerechnet hat. Zudem konnten einige Spieler des BSV aufgrund von Krankheit und Arbeit eher selten trainieren. Die Bedingungen vor den beiden Finalspielen hätten also besser sein können bei den Klostermansfeldern. Doch das sollte am Samstag alles nicht zählen, denn man hat endlich einmal die Chance einen Titel zu gewinnen und so gab das Team alles. Doch die Halbzeiten verliefen sehr unterschiedlich. Im ersten Abschnitt waren es die Hausherren, die spielbestimmend waren, im zweiten die Gäste aus Halle.
Der BSV Klostermansfeld hatte aus dem Ligaspiel eine Woche zuvor seine Lehren gezogen, weshalb man im Angriff mit zwei Kreisläufern agierte. In den ersten Minuten zeigte das noch keine Wirkung, doch nach dem 0:2 hieß es nach acht Minuten 4:2. Die Hausherren kämpften in Angriff und Abwehr um jeden Ball und hatten mit Manuel Hirschberg einen guten Rückhalt. Dadurch konnte die Führung für den Rest der ersten Hälfte gehalten werden. Es gelang dem BSV die Angriffsreihe des USV vor Probleme zu stellen. Und selbst konnte man sich immer wieder gegen eine der besten Abwehrreihen der Bezirksliga durchsetzen. Das alles gab der Mannschaft Mut und sorgte für eine 13:10 Führung zur Pause.
Bis zur 38. Minute konnte die Führung sogar auf vier Tore ausgebaut werden (17:13). Dieser Vorsprung war sechs Minuten später beim 19:19 aber schon wieder vollständig aufgebraucht. Kurze Zeit später lagen die Gäste sogar nach langer Zeit mal wieder in Führung (20:21). Die Klostermansfelder waren im Angriff nicht mehr so beweglich, wie in der ersten Hälfte und kamen dadurch nur noch selten zu guten Torabschlüssen. Im Gegenzug stand die Abwehr nicht mehr kompakt genug, um den USV Halle effektiv aufzuhalten. So konnten die Gäste den Rückstand aufholen. Zudem schafften es die Klostermansfelder nicht aus den Überzahlsituationen Profit zu schlagen. In den letzten zehn Minuten waren die Männer des BSV im Angriff dann auch zu hektisch. Jeder wollte dem Team jetzt helfen und den knappen Rückstand wieder ausgleichen. Doch dadurch wurden zu schnell die Abschlüsse gesucht und die Torchancen nicht vernünftig herausgespielt. Das war ungewöhnlich für die Hausherren, die über genug Erfahrung verfügen und in der Bezirksliga häufig genug bewiesen haben, dass sie in der Schlussphase konzentriert bleiben. Die Folge waren Ballverluste, die am Ende die 24:28 Niederlage im Hinspiel des Finales um den Bezirkspokal besiegelten.
Für die Klostermansfelder stehen am nächsten Wochenende wieder Ligaspiele an, ehe es am 28.04.2018 zum Rückspiel nach Halle geht. Es ist zwar ungemein schwer in Halle zu gewinnen, doch der BSV Klostermansfeld wird alles versuchen, um im Rückspiel das Ruder noch rumzureisen. Dann sind hoffentlich auch alles Spieler wieder da und fit, damit der BSV in Bestbesetzung alles daran setzen kann doch noch einen Titel zu gewinnen.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib (4) - M. Reschke (3), Heymann (4), Mühlenberg (5), Schneider, Konschak (2), Wischnewski (3), Steinberg, Hoffmann (2), Ph. Jentsch, Nachsel (1)

Die Statistik zur Partie kann hier nachgelesen werden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Klostermansfelder geraten früh zu deutlich in Rückstand
Geschrieben von: BSV-Presse - 09.04.2018 18:18 - Keine Antworten

Benndorf/ Am Samstag fand das erste Aufeinandertreffen im April zwischen der ersten Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld und der dritten Vertretung des USV Halle im April statt. Diesmal trafen die Teams in der Bezirksliga aufeinander, wo sich die Klostermansfelder mit 26:32 geschlagen geben mussten. Neben den bereits bekannten Ausfällen musste auch Maik Wischnewski absagen, da er mit Fieber das Bett hüten musste. Da einige Spieler aus der zweiten Mannschaft ihre Unterstützung anboten, konnte der BSV trotzdem eine gut gefüllte Auswechselbank vorweisen, ähnlich wie die Gäste aus Halle.
Aufgrund der vielen Ausfälle versuchte der BSV es mit einer anderen Angriffstaktik als gewohnt. Das funktionierte die ersten Minuten noch gut (2:1), doch dann stellten sich die Saalestädter schnell darauf ein und fingen einige Bälle der Klostermansfelder ab. Die Folge war ein 3:10 Rückstand, der nun erst einmal wieder aufgeholt werden musste. Die Taktik wurde beim BSV umgestellt und so kam man auf 5:10 und hielt den Rückstand. Kurz vor der Pause kamen die Hausherren dann sogar auf 11:14 ran. Der Kampf im Team hat gestimmt und so konnte man den Rückstand innerhalb einer Halbzeit wieder reduzieren. Doch ein paar einfache Fehler kurz vor dem Pausenpfiff stellten wieder den fünf Tore Rückstand her, da der USV die Fehler des BSV zum Kontern nutze. So stand es zur Halbzeit 12:17.
Im zweiten Abschnitt hielten die Klostermansfelder den Rückstand bei vier, fünf Treffern, konnten aber nie richtig ran kommen. Die wohl spielentscheidende Phase gab es dann zwischen der 38. und 41. Spielminute. Der USV Halle musste in doppelter Unterzahl agieren, doch die Klostermansfelder konnten daraus kein Profit ziehen. Und statt nach dem 17:21 vor den Zeitstrafen gegen den USV ran zukommen, lag man danach mit 18:23 zurück. Diese Phase und die ersten 13 Spielminuten sorgten zum einen für den Rückstand des BSV und zum anderen das man die Partie am Ende abgeben musste. Die Klostermansfelder kämpften trotzdem bis zum Schluss und kamen auch nochmal auf 22:25 ran, doch jeder Angriff kostete viel Kraft gegen die kompakte Abwehrreihe des USV. Mit der schwindenden Kraft ließ auch die Konzentration nach und so konnte man nach dem 22:28 zehn Minuten vor Spielende nur noch den Rückstand konstant halten, aber nicht mehr entscheidend verkürzen.
Am nächsten Samstag werden die beiden Teams schon wieder aufeinandertreffen, diesmal dann im Finalhinspiel um den Bezirkspokal im Bereich Süd.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Wallis - Heymann (9), Mühlenberg (7), Hartleib (1), Schneider (4), Konschak, Steinberg, Kleinwechter, Ph. Jentsch, Becker, Schröter (5), Nachsel

Die Statistik zur Partie kann hier nachgelesen werden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV setzt sich trotz Schreckmoment gegen Queis durch
Geschrieben von: BSV-Presse - 12.03.2018 21:31 - Keine Antworten

Benndorf/ Am Samstag wollte die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld endlich einen weiteren Erfolg in der Liga einfahren. Der letzte Sieg gelang zwar erst vor zwei Spieltagen, aber in den letzten fünf Partien konnte nur einmal ein Erfolg gefeiert werden. Das ist natürlich deutlich zu wenig, um im oberen Mittelfeld zu landen. Zu Gast war die SG Queis, die bekanntlich eine starke Abwehr mit guten Torhütern hinstellt und auch im Angriff über einige Stärken verfügt. Damit gehören sie zu einen der Topteams der Bezirksliga und sind deshalb auch bevorzugt auf den Podiumsplätzen zu finden. Gegen dieses Team muss also viel passen, um die Punkte zu behalten. Aber genau das klappte am Samstag und so konnte der BSV Klostermansfeld mit einem 26:23 den sechsten Saisonsieg feiern.
Bereits zu Beginn nahm das Spiel einen überraschenden Verlauf, denn die sonst so starke Abwehrreihe der Gäste wies doch einige Lücken auf. Die Klostermansfelder nutzten diese und ging nach fünf Minuten mit 5:2 in Front. Beim 9:9 war der Vorsprung aber wieder aufgebraucht. In diese Phase der Partie fiel auch die Schrecksekunde für die Klostermansfelder. Kapitän Maik Reschke musste mit starken Schmerzen vom Feld getragen werden. Bei einer Abwehraktion war er umgeknickt. Wie vermutet wird er nun aufgrund eines Außenbandrisses bis zu sechs Wochen ausfallen. Die Männer des BSV brauchten einige Minuten um wieder in den Spielfluss zukommen, aber ab nun hieß es für den Kapitän zu kämpfen. Und das setzte noch einmal Kräfte frei. So konnten sich die Hausherren vor der Pause auf 15:13 absetzen.
Mit so vielen Toren sollte es im zweiten Abschnitt aber nicht weiter gehen. Zum einen zeigten sich die Abwehrreihen auf beiden Seiten nun zupackender aber immer noch fair und zum anderen machten beiden Mannschaften immer wieder Fehler im Spielaufbau, wodurch nicht jeder Angriff erfolgreich ausgespielt werden konnte. Es blieb eine enge und spannende Partie und so langsam wurde allen in der Benndorfer Sporthalle klar, wer die wenigsten Fehler macht, wird die Punkte diesmal mitnehmen. Der knappe Vorsprung der Klostermansfelder war in der 45. Minute aufgebraucht und kurz danach ging die SG Queis mit 18:19 in Führung. Der BSV ließ sich aber nicht abschütteln und legte immer wieder zum Ausgleich nach bis zum 23:23 in der 57. Minute. Nun machte die SG einen Fehler im Angriff und die Klostermansfelder gingen mit Tempo nach vorn und mit 24:23 in Führung. Direkt im Anschluss profitierte man von einer 2 mal 2 Minuten Zeitstrafe gegen die SG. Im Überzahlspiel nutzte der BSV seine Chancen und machte den Sack zum 26:23 Erfolg zu. In der entscheidenden Phase blieben die Klostermansfelder hellwach und profitierten zudem von den Fehlern der Gäste. Der Ausfall von Maik Reschke wiegt zwar schwer, aber die Klostermansfelder haben gezeigt, dass sie zusammenrücken und diese Lücke in den nächsten Spielen versuchen werden zu füllen. Einfach wird es nicht, aber diese Partie hat gezeigt, dass dann andere Spieler die Verantwortung übernehmen und ihr Team mitreisen.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib - M. Reschke (2), Heymann (4), Mühlenberg (6), J. Jentsch (1), Schneider, Konschak, Wischnewski (2), P. Jentsch, Becker (3), Hoffmann (4), Schröter (4)

Die Statistik zur Partie kann hier nachgelesen werden.

Auch die Gäste aus Queis haben einen Bericht zum Spiel verfasst, der kann hier nachgelesen werden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Pokal: Klostermansfelder ziehen in das Pokalfinale ein
Geschrieben von: BSV-Presse - 04.03.2018 22:53 - Keine Antworten

Benndorf/ Am Sonntagnachmittag traten die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld im Halbfinale des Bezirkspokals Süd gegen die zweite Vertretung des Landsberger HV an. Beide Teams kennen sich sehr gut aus den Partien in der Bezirksliga, wobei die Klostermansfelder in dieser Partie personell ein wenig anders aufgestellt waren, da erste und zweite Männermannschaft gemeinsam im Pokal antreten. Somit konnte der BSV mit einer voll besetzten Bank in das Spiel gehen. Die Gäste hatten dagegen nur sieben Feldspieler und ein Torhüter zur Verfügung. Die Klostermansfelder wussten aber aus den vergangenen Partien, dass der LHV trotzdem nicht unterschätzt werden darf.
Und tatsächlich entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die der BSV Klostermansfeld am Ende mit 29:25 für sich entscheiden konnte. Bis dahin war es aber ein steiniger Weg, denn der BSV nutzte seine Torchancen nicht. Frei vorm Tor scheiterte man zu oft an Robert Scholz im Tor der Landsberger. Aufgrund der vergebenen Chancen im Angriff lief der BSV nach dem 2:1 immer einem Rückstand hinterher. Nachdem 6:8 konnte man endlich die Ballgewinne in der Abwehr nutzen und nicht nur den 8:8 Ausgleich, sondern die erste zwei Tore Führung (10:8) erzielen. In der Abwehr fanden die Klostermansfelder aber noch nicht den richtigen Abstand zum Gegner und konnten sich mehrfach bei Manuel Hirschberg und Rene Hartleib, der einige Strafwürfe der Gäste entschärfte, im Tor für ihre Paraden bedanken. Trotzdem konnte die Führung nicht gehalten werden und es ging sogar mit einem knappen 13:14 Rückstand in die Kabine.
Im Abschluss wurde mehr Konzentration gefordert und in der Abwehr sollten die Klostermansfelder früher auf den Ballführenden raustreten, um die Möglichkeiten der Abspiele zu unterbinden. Das klappte im Verlauf der zweiten Halbzeit auch immer besser, doch zunächst waren es die Gäste, die immer wieder ein Tor vorlegten. Doch die Klostermansfelder ließen den LHV jetzt nicht mehr davon ziehen und glichen immer wieder aus. Das ging so vom 14:14 bis zum 21:21 in der 46. Spielminute. Der ein oder andere in der Benndorfer Sporthalle dachte wahrscheinlich schon an eine möglich Verlängerung, doch nach drei torlosen Minuten gingen die Hausherren beim 22:21 erstmals seit dem 12:11 in der ersten Halbzeit wieder in Führung. Mit dem nächsten Treffer zum 23:21 zwang man die Gäste zu einer Auszeit. Diese zeigte aber nur bedingt Wirkung, denn trotz Unterzahl nach einer Zeitstrafe gegen den BSV setzte man sich von 23:22 auf 25:22 ab. Aber es waren noch sieben Minuten zu spielen und entschieden war noch nichts. Aber in der Abwehr zeigte die Mannschaft nun genau die Leistung, die Trainer Hans-Günther Smolka schon gerne seit der ersten Minute gesehen hätte. In der Schlussphase behielten die Klostermansfelder die Nerven und setzten sich am Ende vielleicht etwas zu deutlich mit 29:25 durch, wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet. Aber der BSV Klostermansfeld hat es sich auch lange Zeit selbst schwer gemacht mit der mangelhaften Nutzung der Torchancen.
In diesem Halbfinale standen sich zwei aufopferungsvoll kämpfende Mannschaften gegenüber, die beide in das Finale des Bezirkspokals Süd einziehen wollten. Die Klostermansfelder haben aber in der entscheidenden Schlussphase die wichtigen Treffer erzielt und können sich nun auf die Finalspiele freuen. Der Gegner für das Hin- und Rückspiel um den Bezirkspokal Süd steht bereits seit Samstag fest. Die Klostermansfelder werden auf den USV Halle III treffen und damit auf den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – M. Reschke (5), Heymann (6), Mühlenberg (4), J. Jentsch, Tille, Konschak (1), Wischnewski (1), P. Jentsch (1), Steinberg, Becker (2), Hoffmann (4), Schröter (5)

Für Landsberg spielten:
Scholz – Grabowski (3), Polarczyk (1), Skowronski (9), Ernst (1), Kruczynski (7), Winselmann (3), Beyer

Spielverlauf:
BSV : LHV II
0:1, 1:1, 2:1, 2:2, 3:3, 4:3, 4:4, 4:5, 4:6, 5:6, 5:7, 6:7, 6:8, 7:8, 8:8, 9:8, 10:8, 10:9, 10:10, 11:10, 11:11, 12:11, 12:12, 12:13, 12:14, 13:14;
14:14, 14:15, 15:15, 15:16, 16:16, 16:17, 17:17, 17:18, 18:18, 18:19, 19:19, 19:20, 20:20, 20:21, 21:21, 22:21, 23:21, 23:22, 24:22, 25:22, 25:23, 26:23, 26:24, 27:24, 27:25, 28:25, 29:25

Strafen:
BSV: 3 x Gelb; 4 x 2 min
LHV II: 2 x 2 min

7-Meter:
BSV: 6/6
LHV II: 8/11

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Klostermansfelder kämpfen sich zurück, bleiben aber ohne Belohnung
Geschrieben von: BSV-Presse - 28.02.2018 21:17 - Keine Antworten

Spergau/ Am Samstag war die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld bei der zweiten Vertretung der SG Spergau zu Gast. Es war bereits das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison. Einmal stand man sich in der Bezirksliga und einmal im Bezirkspokal gegenüber. Beide Partien konnten die die Klostermansfelder mit je zwei Toren Vorsprung gewinnen. Am Samstag musste man sich allerdings mit 25:28 geschlagen geben. Dabei hat sich das Aufgebot des BSV gut geschlagen. Man ging bereits mit ein paar angeschlagenen Spielern in das Spiel und das sich während der 60 Minuten weitere verletzten, machte die Sache nicht einfacher. Doch zunächst taten sich die Klostermansfelder mit dem Spielgerät schwer. In der heimischen Halle darf nicht mit Harz gespielt werden, in Spergau dagegen schon und davon machten die Hausherren rege Gebrauch. So brauchte der BSV einige Zeit um sich daran zu gewöhnen, aber so richtig schnell und flüssig wie gewohnt lief der Ball nie bei den Klostermansfeldern. Nach dem 1:4 kam man zwar auf 4:4 ran. Doch dann setzte sich die SG immer weiter ab (8:13). Der BSV kämpfte sich bis zur Pause auf drei Treffer ran und so ging es nur mit einem 11:14 Rückstand in die Kabine. In der zweiten Halbzeit liefen die Klostermansfelder lange Zeit dem Rückstand hinterher, der zwischenzeitlich auf fünf Tore anwuchs (16:21). Doch davon und von anderen kleinen Rückschlägen ließ man sich nicht aufhalten und kam zum 22:22 Ausgleich in der 53. Minute. Drei Minuten später hatte man beim 24:24 immer noch die Möglichkeit auf den Punktgewinn, doch in dieser Phase werden bekanntlich die kleinsten Fehler bestraft und so waren es zwei ausgelassene Torchancen der Klostermansfelder, die die Niederlage besiegelten.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – M- Reschke (2), Heymann (4), Mühlenberg (3), J. Jentsch (2), Wischnewski (2), Becker (5), Hoffmann (4), Schröter (3)

Die Statistik zum Spiel kann hier nachgelesen werden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Klostermansfelder konnten endlich wieder einen Sieg feiern
Geschrieben von: BSV-Presse - 19.02.2018 17:32 - Keine Antworten

Benndorf/ In der Bezirksliga trafen die Männer der ersten Mannschaft des BSV Klostermansfeld am Sonntag auf den TSV Leuna und es war das erwartet schwere Spiel. In die Partie ging es ohne Rene Hartleib, Robin Becker und Mario Hoffmann, dafür bekam man Unterstützung durch die Nachwuchsspieler Justus Schneider, Sebastian Steinberg und Marcel Wallis. Diese fügten sich gut in das Team ein und halfen mit den 34:32 Heimsieg zu erspielen. Zu Beginn musste aber erst einmal ein 2:5 Rückstand aufgeholt werden. Das gelang auch und beim 8:8 nach 19 Minuten war man wieder auf Augenhöhe. Bis zur Pause konnte sich kein Team absetzen und so ging es beim Stand von 15:15 in die zweite Hälfte. Hier konnte sich der BSV gleich zu Beginn trotz Unterzahl eine 20:17 Führung erspielen und gab diese auch nicht mehr her. Doch wirklich abschütteln ließen sich die Gäste aus Leuna nicht. Die deutlichste Führung hatten die Klostermansfeld nach 42 Minuten beim Stand von 25:20 erspielt. In der Schlussphase verringerte sich der Vorsprung aber wieder, weil der TSV Leuna bis zum Schluss kämpfte. Am Ende konnte der BSV Klostermansfeld die Partie aber für sich entscheiden. Aus einer guten Teamleistung stachen Maik Reschke und Felix Schröter mit je acht Treffern noch ein wenig heraus und so war es auch bezeichnend, dass diese beiden Spieler die letzten beiden Treffer für die Klostermansfelder erzielten und damit den Sieg festigten. Mit diesem Erfolg nach drei Niederlagen am Stück, konnte dich der BSV in der Tabelle wieder nach oben schieben und belegt nun den vierten Rang. Damit ist man der erste Verfolger des Spitzentrios, das sich ein wenig absetzen konnte.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Wallis – M. Reschke (8), Heymann (1), Mühlenberg (6), J. Jentsch (3), Schneider (3), Konschak (1), Wischnewski (3), Steinberg (1), Schröter (8)

Die Statistik zur Partie kann hier eingesehen werden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Klostermansfelder kämpfen bis zum Schluss und gewinnen die zweite Hälfte
Geschrieben von: BSV-Presse - 29.01.2018 19:19 - Keine Antworten

Landsberg/ Am Sonntag mussten die Männer der ersten Mannschaft des BSV Klostermansfeld in der Bezirksliga bei der zweiten Vertretung des Landsberger HV ran. Felix Schröter und Mario Hoffmann konnten leider nicht zum Spiel mitfahren und auch aus der zweiten Männermannschaft konnte der Nachwuchs nicht unterstützen. So musste der BSV mit nur einem weiteren Feldspieler auf der Wechselbank auskommen. Im ersten Abschnitt taten sich die Klostermansfeld im Angriff schwer. Zu wenig Bewegung und nicht genutzte Torchancen machten es den Gastgebern leicht sich bis zur Pause abzusetzen. Kurz vor dem Seitenwechsel stand es bereits 10:17, doch der BSV begann seine Aufholjagd bereits in den letzten Minuten der ersten Hälfte und traf zum 12:17 zur Halbzeit. Und plötzlich hieß es 15:17, denn die Klostermansfelder waren nach dem Wiederanpfiff sofort auf der Höhe und kämpften sich ins Spiel zurück. So hieß es in der 36. Minute 18:18. Damit hatten wohl die wenigsten in der Sporthalle in Landsberg gerechnet, hatten sich die Hausherren im ersten Abschnitt schon recht deutlich abgesetzt. Doch insgesamt acht Minuten reichten, um wieder ran zukommen. Die Klostermansfelder kämpften und gaben sich nicht auf, auch wenn sie immer mal einem kleinen Rückstand hinterherlaufen mussten (18:20, 23:25). Doch ihnen gelang in dieser Phase häufig der Ausgleich, aber nicht der Führungstreffer. In den letzten zehn Minuten schwanden beim BSV merklich die Kräfte. Von 25:25 ging es auf 25:29 und trotzdem kämpfte das Team weiter, glaubte an die Chance auf einen Punkt und verkürzte auf 27:29. Am Ende reichte es trotzdem nicht und der BSV Klostermansfeld musste mit einer 30:32 Niederlage die Heimreise antreten. Die Klostermansfelder haben jetzt zwei Wochenenden Pause und wollen danach neu angreifen und die Serie von drei Niederlagen am Stück durchbrechen, um sich wieder nach oben zu orientieren in der Tabelle.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – M. Reschke (5), Heymann (9), Mühlenberg (4), J. Jentsch (5), Konschak, Wischnewski (2), Becker (5)

Die Statistik zum Spiel ist hier zu finden.

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Ergebnisse vom 20.01.2018
Geschrieben von: BSV-Presse - 22.01.2018 18:58 - Keine Antworten

1. Männermannschaft - Bezirksliga
BSV 1928 Klostermansfeld : Langenbogener SV 32:34

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – M. Reschke (7), Heymann (4), Mühlenberg (6), J. Jentsch, Ph. Jentsch, Kramer, Konschak, Kleinwechter, Becker (1), Hoffmann (10), Schröter (4)

2. Männermannschaft - Kreisklasse
BSV 1928 Klostermansfeld II : SV 1925 Steuden 24:27

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis, Lenk – J. Reschke (2), Ulrich (2), Kleinwechter (1), Hanisch (2), Tille, Schneider (7), Kramer (3), Ph. Jentsch (6), Steinberg (1), Nachsel, Püchner

weibliche Jugend B – Anhalt-Süd Liga
BSV 1928 Klostermansfeld : Weißenfelser HV 91 19:20

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen - Wilke, Nathow (6), Steinert (2), Henrici (2), Münzberg, Stelzer, Gebhardt (4), Rühlich (3), Hofer (2)

weibliche Jugend D - Bezirksliga
BSV 1928 Klostermansfeld : Langenbogener SV 3:22

männliche Jugend D - Bezirksliga
BSV 1928 Klostermansfeld : SV Union Halle-Neustadt 30:14

Für Klostermansfeld spielten:
Trabert, Güntzel – Grahneis, Wego (10), Heberlein (1), Schubert, Jäckel (11), Schröder, Nachsel (2), Früh, Ziegner (4), Heinze (2)

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation