Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  


Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 12
» Neuestes Mitglied: KathiQdw02
» Foren-Themen: 999
» Foren-Beiträge: 1.062

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 0 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 0 Gäste

Aktive Themen
MJD: Junge Klostermansfel...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
24.09.2017 17:02
» Antworten: 0
» Ansichten: 83
WJA: Erster Sieg in der n...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
24.09.2017 17:01
» Antworten: 0
» Ansichten: 59
Klostermansfelder mit Une...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
24.09.2017 16:59
» Antworten: 0
» Ansichten: 55
Auch im ersten Heimspiel ...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
20.09.2017 19:15
» Antworten: 0
» Ansichten: 54
Ergebnisse vom 16.-17.09....
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
20.09.2017 19:13
» Antworten: 0
» Ansichten: 55
Ergebnisse vom 16.-17.09....
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
20.09.2017 19:12
» Antworten: 0
» Ansichten: 43
Klostermansfelder freuen ...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
15.09.2017 10:17
» Antworten: 0
» Ansichten: 60
Gefeiert wurde so einiges...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
22.06.2017 17:37
» Antworten: 0
» Ansichten: 388
Am Sonntag beendet der BS...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
18.05.2017 19:14
» Antworten: 0
» Ansichten: 230
Ein Wochenende voller Han...
Letzter Beitrag von: BSV-Presse
11.05.2017 18:33
» Antworten: 0
» Ansichten: 184

 
  Klostermansfelder mit Unentschieden im ersten Heimspiel
Geschrieben von: BSV-Presse - 24.09.2017 16:59 - Keine Antworten

Benndorf/ War es nun ein gewonnener oder ein verlorener Punkt? So richtig werden das sowohl die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld als auch die zweite Vertretung des Landsberger HV nicht sagen können. Beide Teams haben einige Fehler gemacht und vielleicht nicht ihren besten Handball gezeigt, aber sie haben gekämpft und Rückstände immer wieder aufgeholt und somit ist das 29:29 Unentschieden eine gerechte Punkteteilung in einer emotionalen und spannenden Bezirksligapartie. Trotz aller Emotionen und Kampf war es eine faire Partie, in der die Mannschaften einfach die großzügige Linie der Schiedsrichter ausnutzten.
Trotz der Ausfälle von Stefan Mühlenberg und Johannes Jentsch hatte der BSV wieder eine gut gefüllte Bank, auch weil Felix Schröter doch früher von Arbeit weg konnte, um sein Team zu unterstützen. Außerdem halfen Heiko Kramer, Paul Kleinwechter und Sebastian Püchner aus der zweiten Mannschaft aus. Da mit Marcel Wallis ein zusätzlicher Torhüter zur Verfügung stand, wurde Rene Hartleib als Feldspieler eingesetzt beim BSV und stellte nicht nur gute Sperren am Kreis, sondern trug sich mit zwei Treffern auch in die Torschützenliste ein.
Zum Start wurde der BSV von den Gästen erst einmal überrascht und man ging mit einem 0:2 Rückstand ins Spiel. Beim 4:3 wurde aber die erste Führung erspielt und beim 6:4 hatte man zwei Tore Vorsprung, doch mehr sollten es erstmal nicht werden. Denn die Landsberger ließen sich nicht abschütteln und so blieb die Partie über die Zwischenstände zum 9:7 und 12:12 ausgeglichen. Doch beim BSV wurde an diesem Tag eines deutlich, man nutzte die zahlreich herausgespielten Torchancen nicht Konsequent genug. Deshalb ging es auch mit einem 13:15 Rückstand in die Pause.
Doch auch diesen Rückstand drehte der BSV Klostermansfeld nach der Halbzeit wieder in eine Führung zum 17:16. Wieder einmal bestimmten die ausgeglichenen Spielstände das Geschehen bis zum 21:21. Der BSV nutzte in dieser Phase die Fehler der Gäste deutlich besser als zuvor und setzte sich in der 49. Minute zum 25:21 ab. Es hätte die Vorentscheidung sein können in einem Spiel, in dem sich zwei Teams auf Augenhöhe begegneten. Dabei versuchten die Klostermansfelder jetzt ruhiger zu spielen, aber man nahm sich ab und an verfrühte Abschlüsse und lud die Gäste damit förmlich zum Kontern ein und so stand es in der 56. Minute 27:27 Unentschieden. Beide Mannschaften hatten jetzt die Chance auf den Sieg. Die Klostermansfelder legten zweimal vor, aber der LHV konnte jeweils ausgleichen. Beim Stand von 29:29 hatte der BSV noch 18 Sekunden für einen Angriff, doch der verlief ins Leere und somit endete das Spiel mit einem gerechten Unentschieden.
Für den BSV war in diesem Spiel mehr drin, doch im Abschluss fehlte die Konsequenz im Vergleich zum ersten Saisonspiel. Die Landsberger haben es dem BSV mit Kampf und einem guten Torhüter aber auch sehr schwer gemacht, da eine völlig andere Mannschaft der Gäste auf dem Feld stand, als in der letzten Saison. Dieses Team wird wohl noch einigen anderen Teams in der Liga zu schaffen machen. Die Klostermansfelder haben jetzt eine lange Pause. Erst am 21.10. werden sie wieder zum Einsatz kommen, dann wird man zu Gast sein beim TSV Leuna. Bis dahin wird man weiter an den Abläufen im Angriff feilen und ebenso an der Abstimmung in der Abwehr. Wenn der BSV Klostermansfeld seine Trefferquote verbessern kann, wird man im nächsten Spiel wieder um einen Erfolg mitspielen können.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Wallis – Reschke (5), Heymann (4), Kramer, Püchner, Kleinwechter, Konschak, Wischnewski (3), Hartleib (2), Becker (6), Hoffmann (4), Schröter (5)

Strafen:
BSV: 4 x Gelb; 7 x 2 min
LHV II: 2 x Gelb; 6 x 2 min

7-Meter:
BSV: 2/2
LHV II: 3/3

Spielverlauf:
BSV : LHV II
0:1, 0:2, 1:2, 1:3, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 6:4, 6:5, 6:6, 7:6, 7:7, 8:7, 9:7, 9:8, 9:9, 9:10, 10:10, 11:10, 11:11, 12:11, 12:12, 12:13, 12:14, 12:15, 13:15;
13:16, 14:16, 15:16, 16:16, 17:16, 17:17, 18:17, 18:18, 19:18, 19:19, 20:19, 20:20, 20:21, 21:21, 22:21, 23:21, 24:21, 25:21, 25:22, 26:22, 26:23, 26:24, 27:24, 27:25, 27:26, 27:27, 28:27, 28:28, 29:28, 29:29

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Ergebnisse vom 16.-17.09.2017
Geschrieben von: BSV-Presse - 20.09.2017 19:12 - Keine Antworten

1. Männermannschaft - Bezirksliga
Langenbogener SV : BSV 1928 Klostermansfeld 29:34

2. Männermannschaft - Kreisklasse
SV 1925 Steuden : BSV 1928 Klostermansfeld II 29:23

weibliche Jugend B - Anhalt-Süd-Liga
BSV 1928 Klostermansfeld : SV Finken Raguhn 21:18

männliche Jugend D - Bezirksliga
TSG Gymnasium Querfurt : BSV 1928 Klostermansfeld 20:25

weibliche Jugend D - Bezirksliga
Langenbogener SV : BSV 1928 Klostermansfeld 15:4

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV zeigt zum Abschluss noch einmal eine kämpferische Leistung
Geschrieben von: BSV-Presse - 09.04.2017 19:27 - Keine Antworten

Benndorf/ Am Samstag war in der Bezirksliga der Männer der VfB Bad Lauchstädt beim BSV 1928 Klostermansfeld zu Gast. Die Lauchstädt waren Langezeit der Tabellenführer der Liga, mussten diese Position aber eine Woche zuvor abgeben und wollten nun wenigstens den zweiten Rang sichern. Doch da hatten die Klostermansfelder in ihrem letzten Saisonspiel, das sie auch noch in der heimischen Halle bestreiten konnten, etwas dagegen. Denn mit 28:25 setzte sich der BSV Klostermansfeld durch.
Dabei war es entscheidend, dass man die Gäste nicht ihr Tempospiel entfalten ließ und dass man den spielstarken Sebastian Pohl gut in den Griff bekam in Person von Maximilian Konschak. Denn Pohl ist einer der Torschützen vom Dienst beim VfB und somit immer ein Unruheherd. Doch das war nicht alles, denn selbst musste man ja auch noch erfolgreich sein und das zeigte man gleich in den ersten Minuten. Vom Start weg konnte der BSV Bälle erobern, auch weil Manuel Hirschberg einen guten Einstand in die Partie hatte und gleich ein paar Angriffe der Lauchstädter parierte. Vorne nutzen die Hausherren ihre Chancen und zogen zunächst auf 4:1 davon. Doch der VfB stand nicht für umsonst so lange an der Tabellenspitze und kämpfte sich ran. Über 5:4 und 8:6 konnten die Männer um Maik Reschke ihre Führung zwar verteidigen, mussten aber auch schon einmal einen Ausgleich hinnehmen (6:6). Die Gäste zeigten immer wieder wie gefährlich sie sein können und gingen dann auch beim 8:9 erstmals selbst in Führung. Die Klostermansfelder blieben aber dran und so ging es mit einem 13:13 Unentschieden in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff benötigte die Abwehr des BSV ein paar Minuten, um wieder voll da zu sein, aber dafür lief es im Angriff. Und als die Abwehr wieder stand setzten sich die Gastgeber auf 17:15 ab. Das war natürlich noch gar nicht vorentscheidend in dieser Spielphase, aber diesen Abstand konnte man nun halten bis zum 21:19. Eng und spannend blieb es aber trotzdem, weil sich die Gäste aus Bad Lauchstädt nicht abschütteln ließen. Mehr als drei Treffer ließen sie den BSV nicht davon ziehen, aber diese drei Tore wussten die Klostermansfelder in den Schlussminuten zu verteidigen. Ab dem 23:20 hielt der Abstand und so konnte der BSV am Ende einen 28:25 Sieg und damit einen gelungenen Saisonabschluss feiern. Das bedeutet für den BSV Klostermansfeld in der Endabrechnung Platz sechs in der Bezirksliga.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Dietze – Reschke (6), Heymann (8), Jentsch (2), Mühlenberg (2), Hoffmann (3), Becker (4), Wischnewski (2), Konschak (1), Kramer

Spielverlauf:
BSV : VfB
1:0, 1:1, 2:1, 3:1, 4:1, 4:2, 5:2, 5:3, 5:4, 6:4, 6:5, 6:6, 7:6, 8:6, 8:7, 8:8, 8:9. 8:10, 9:10, 9:11, 10:11, 11:11, 11:12, 12:12, 12:13, 13:13;
14:13, 14:14, 14:15, 15:15, 16:15, 17:15, 17:16, 18:16, 19:16, 19:17, 20:17, 20:18, 21:18, 21:19, 21:20, 22:20, 23:20, 23:21, 24:21, 24:22, 25:22, 25:23, 26:23, 26:24, 27:24, 27:25, 28:25

Strafen:
BSV: 2 x Gelb; 2 x 2 min
VfB: 2 x Gelb; 4 x 2 min

7-Meter:
BSV: 6/6
VfB: 1/2

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV kommt nach schlechtem Start gut in Schwung
Geschrieben von: BSV-Presse - 03.04.2017 16:35 - Keine Antworten

Leuna/ In der Bezirksliga hat der TSV Leuna den Männern der ersten Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld das Leben schwer gemacht, doch am Ende jubelten die Männer von Hans-Günter Smolka über den nächsten Auswärtssieg mit 28:24. Dabei musste der BSV vor Spielbeginn auf Stefan Mühlenberg und Maximilian Konschak verzichten, doch Unterstützung gab es wieder aus der zweiten Mannschaft von Heiko Kramer. Außerdem musste man einen schlechten Start ins Spiel wieder aufholen. Denn zwei Ballverluste im Angriff und ein erfolgreicher Angriffsversuch der Gastgeber sorgten erst einmal für einen 0:3 Rückstand für die Klostermansfelder. Die stellten nach fünf Minuten ihre Abwehr um und nahmen Sven Westphal vom TSV in Manndeckung. Das brachte den gewünschten Erfolg. Nachdem 2:4 starteten die Klostermansfelder einen Lauf und beendeten ihn mit der 7:4 Führung. Die Hausherren, wollten sich so schnell aber nicht aufgeben und kämpften sich langsam wieder ran auf 9:8. Mehr als diesen Anschlusstreffer ließen die Klostermansfelder aber nicht zu, die oft den Weg über die Außenspieler zum Torerfolg suchten und auch immer wieder das Tempo verschärften. Aber mit Tempo konnte auch der TSV dienen, vor allem in Person von Karl Jacob, der über die linke Abwehrseite des BSV Klostermansfelder immer wieder zum Erfolg kam. Deshalb konnten sich die Gäste auch nicht deutlicher absetzen. Die Führung pendelte sich bei drei Treffern ein und konnte erst mit der letzten Aktion der ersten Hälfte auf 16:12 erhöht werden.
Dabei blieb es auch Langezeit im zweiten Abschnitt bis sich der TSV Leuna durch Diskussionen mit den Schiedsrichtern selbst dezimierte. Diese gute Ausgangslage nutzte der BSV, um den Vorsprung auf 24:17 auszubauen. In den letzten zehn Minuten gaben die Hausherren zwar noch einmal alles in der Abwehr und konnten auch Ballgewinne verzeichnen, doch diese nicht nutzen. Der BSV blieb auch in dieser Phase ruhig und versuchte sein Spiel weiter umzusetzen und beim Stand von 28:22 war die Partie dann auch entschieden. Die letzten beiden Aktionen gehörten noch einmal dem TSV Leuna, der damit auf 28:24 verkürzte.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Reschke (6), Heymann (9), Jentsch (3), Hoffmann, Becker (5), Schröter (3), Wischnewski (2), Thäle, Kramer

Spielverlauf:
TSV : BSV
1:0, 2:0, 3:0, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 4:4, 4:5, 4:6, 4:7, 5:7, 6:7, 6:8, 6:9, 7:9, 8:9, 8:10, 8:11, 9:11, 9:12, 9:13, 10:13, 10:14, 11:14, 11:15, 12:15, 12:16;
13:16, 14:16, 14:17, 14:18, 15:18, 15:19, 16:19, 16:20, 16:21, 17:21, 17:22, 17:23, 17:24, 18:24, 18:25, 19:25, 20:25, 20:26, 21:26, 21:27, 22:27, 22:28, 23:28, 24:28

Strafen:
BSV: 2 x Gelb; 5 x 2 min
BSV: 1 x Gelb; 5 x 2 min

7-Meter:
BSV: 8/8
TSV: 2/3

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV stürmt mit personeller Verstärkung zum Heimerfolg
Geschrieben von: BSV-Presse - 26.03.2017 19:06 - Keine Antworten

Benndorf/ In der Bezirksliga konnten sich die Handballer des BSV 1928 Klostermansfeld eindrucksvoll gegen den TSV Reichardtswerben durchsetzen. Mit einem so deutlichen 36:22 Heimsieg hatte man nicht gerechnet, obwohl die Männer der ersten Mannschaft des BSV natürlich mit dem Ziel, das Spiel gewinnen zu wollen, gestartet sind.
Doch zunächst hatte sich Felix Schröder krankheitsbedingt am Samstag kurzfristig abgemeldet, was die Voraussetzungen für die Partie deutlich schwieriger gestaltete. Doch dann sagte Stefan Mühlenberg sein Kommen doch zu, um der Mannschaft zu helfen. Dazu kam dann noch das Marco Thäle nun wieder für den BSV spielt. Vor einigen Jahren war er schon einmal für die Klostermansfelder aktiv und ist nun wieder in die Heimat zurückgekommen und hat sich wieder dem BSV Klostermansfeld angeschlossen. Diese beiden personellen Verstärkungen, sorgten dafür, dass man deutlich breiter aufgestellt war und mehr Optionen zur Verfügung hatte.
Von Beginn an war die Abwehr der Klostermansfelder da und nach vorne drückte man aufs Tempo. Beim 7:3 nach zehn Minuten hatte man sich die erste deutlichere Führung erspielt. So ganz ließen die Gäste den BSV dann zwar nicht davon ziehen, aber über 11:7 konnte der Vorsprung gehalten werden. Die Angriffe spielten die Klostermansfelder lange aus und warten auf die Lücken, die sich durch das breit angelegte Spiel irgendwann ergeben mussten. Ab der 18. Spielminute steigerte sich dann auch die Abwehr noch einmal. So bekam man den TSV immer besser in den Griff und konnte weiter auf das Tempospiel setzen. Vom 12:8 erhöhte der BSV bis auf 16:8 und ließ sich diese acht Tore Vorsprung auch bis zur Pause nicht mehr nehmen (19:11).
In der Kabine wurde davor gewarnt, dass die Männer aus Reichardtswerben sich noch steigern können und dass der deutliche Vorsprung noch nicht dazu berechtigt sich auszuruhen. Es war in den nächsten Minuten zwar nicht so viel Tempo im Spiel des BSV Klostermansfeld, aber man spielte nun die Chancen überlegt aus. Außerdem profitierte man immer wieder von den Hinausstellungen gegen den TSV, vor allem in der 38. Minute, als der spielstarke Sebastian Enke frühzeitig zum Duschen musste. Zu diesem Zeitpunkt führte der BSV schon mit 24:14 und hatte den Führung erstmals auf zehn Tore ausgebaut. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Denn in der 40. Spielminute gab es dann gleich gegen drei Spieler des TSV Reichardtswerben Zeitstrafen, da diese mit der Entscheidung des Schiedsrichtergespanns gar nicht zufrieden waren. Dadurch wurde es übersichtlich auf dem Feld die BSV-Abwehr stand nun nur noch drei Angreifern gegenüber. Diese Phase nutzten die Klostermansfelder um das Ergebnis noch einmal deutlich in die Höhe zu schrauben (29:14). Bis zum Ende passierte nun nichts aufregendes mehr. Der BSV schaltete vielleicht etwas zurück in der Abwehr, wodurch man den ein oder anderen Treffer zu viel kassierte, aber im Angriff zogen die Hausherren weiter durch und so kam es zum einem munteren Scheibenschießen in den letzten Minuten. Am Ende änderte das aber nichts mehr an dem deutlichen 36:22 Erfolg über den TSV.
Damit haben sich die Klostermansfelder wieder Selbstvertrauen geholt, vor allem was die Abwehrarbeit anbelangt, denn dort hat man in den letzten Spielen, immer wieder ein paar Lücken zu viel präsentiert für den Gegner. Das war diesmal anders und mit entscheidend für den sicheren Sieg, der in dieser Deutlichkeit nicht vorherzusehen war.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Reschke (3), Heymann (9), Jentsch (3), Hoffmann (3), Becker (4), Wischnewski (4), Konschak (3), Thäle (1), Mühlenberg (6)

Spielverlauf:
BSV : TSV
1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 5:3, 6:3, 7:3, 7:4, 8:4, 9:4, 9:5, 9:6, 10:6, 11:6, 11:7, 12:7, 12:8, 13:8, 14:8, 15:8, 16:8, 16:9, 17:9, 17:10, 18:10, 18:11, 19:11, 19:12;
20:12, 20:13, 21:13, 22:13, 22:14, 23:14, 24:14, 25:14, 26:14, 27:14, 28:14, 29:14, 29:15, 30:15, 30:16, 30:17, 31:17, 32:17, 33:17, 33:18, 34:18, 34:19, 35:19, 35:20, 36:20, 36:21, 36:22

Strafen:
BSV: 3 x Gelb; 5 x 2 min
TSV: 3 x Gelb; 8 x 2 min; 1 x Rot (38. Min.; 24:14)

7-Meter:
BSV: 5/6
TSV: 0/1

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV kämpft sich zurück und unterliegt trotzdem knapp
Geschrieben von: BSV-Presse - 19.03.2017 23:46 - Keine Antworten

Spergau/ Die Vorschau auf die Partie der ersten Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld bei der zweiten Vertretung der SG Spergau hat Spannung versprochen und so kam es dann auch. Aber leider nicht mit einem guten Ausgang für den BSV, denn man verlor das Bezirksligaspiel denkbar knapp mit 28:29.
Dabei begann es für die Klostermansfelder gut mit einem 3:1, doch die Gastgeber kamen bald ran und gingen beim 4:5 selbst in Führung. Von nun an war es ein Spiel das sich vor allem um den Ausgleich drehte. Immer wieder stand es pari auf der Anzeigetafel in der Jahrhunderthalle in Spergau. Und die Angriffsreihe des BSV tat ihr Übriges dazu, aber in der Abwehr ließ man die Gastgeber immer wieder zu einfachen Treffern kommen. Zu leicht wurden hier manchmal die erkämpft Treffer aus dem Angriff wieder hergegeben. Zur Pause ging es dann mit einem knappen 14:15 Rückstand für die Klostermansfelder in die Kabine.
Das Bild ähnelt im zweiten Abschnitt dem Spielverlauf bis zum 19:20 dem der ersten Hälfte. Dann hatte der BSV aber eine Phase von mehreren Minuten, als gar kein Ball den Weg ins Tor finden wollte. Zudem schaffte man es nicht die Kreise des Rückraums der SG einzugrenzen. Nach dem 19:25, als die Partie nun knapp zwölf Minuten vor dem Ende fast verloren schien, fing sich der BSV wieder. Zwei verwandelte Strafwürfe von Raik Heymann läuteten die Aufholjagd ein. Beim 23:25 war man wieder dran und kämpfte um zwei Punkte, aber wenigstens um das Unentschieden. Über die linke Angriffsseite waren die Klostermansfelder jetzt am gefährlichsten und verkürzten auf 25:26. Eine Abwehrumstellung der Hausherren zwang den BSV nun andere Wege zu finden und das gelang auch. Trotzdem war man noch im Hintertreffen. Es war noch eine Minute auf der Uhr, als der BSV das 28:29 erzielte und die SG wieder in Ballbesitz kam. Der Angriff konnte aber erfolgreich abgewehrt werden und so hatte man selbst noch 15 Sekunden, um den Ausgleich zu erlangen. Doch daraus wurde leider nichts mehr und so ging es ohne Punkte zurück in die Heimat. Diese knappe Niederlage tut zwar weh, aber lange kann sich die Mannschaft damit nicht aufhalten, denn am Samstag ist der TSV Reichardtswerben zu Gast in Benndorf.
Beim BSV musste man kurzfristig auf Torhüter Manuel Hirschberg verzichten, aber so kam Neuzugang Christopfer Dietze zu seinem ersten Einsatz im BSV-Trikot und konnte sich mit einem gehaltenen Strafwurf bei seinem Kurzeinsatz auszeichnen.

Für Klostermansfeld spielten:
Hartleib, Dietze – Reschke (5), Heymann (12), Jentsch, Hoffmann (5), Becker (2), Schröter (1), Wischnewski, Konschak (1), Schneider

Spielverlauf:
SG II : BSV
0:1, 1:1, 1:2, 1:3, 2:3, 2:4, 3:4, 4:4, 5:4, 5:5, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 8:7, 8:8, 9:8, 9:9, 10:9, 10:10, 11:10, 11:11, 12:11, 12:12, 13:12, 13:13, 14:13, 14:14, 15:14;
15:15, 16:15, 16:16, 17:16, 18:16, 18:17, 19:17, 19:18, 20:18, 20:19, 21:19, 22:19, 23:19, 24:19, 25:19, 25:20, 25:21, 25:22, 25:23, 26:23, 26:24, 26:25, 27:25, 27:26, 28:26, 28:27, 29:27, 29:28

Strafen:
BSV: 3 x Gelb; 4 x 2 min
SG II: 2 x Gelb; 7 x 2 min

7-Meter:
BSV: 6/7
SG II: 2/4

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Im Angriff ist der BSV diesmal kaum zu stoppen
Geschrieben von: BSV-Presse - 12.03.2017 23:18 - Keine Antworten

Benndorf/ In der Bezirksliga der Männer traf die erste Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag auf die zweite Vertretung des Landsberger HV. Aus den letzten Spielen war man gewarnt, denn die Gäste zeigten wieder bessere Leistungen. Doch zur Verwunderung aller, kamen die Gäste nur mit sieben Spielern in Benndorf an. Damit hatte der SV auf der Bank schon einmal ein Plus zu verzeichnen. Mit Stefan Mühlenberg und Maximilian Konschak fehlten Trainer Smolka zwar auch zwei Akteure, aber von der zweiten Mannschaft erhielt man tatkräftige Unterstützung von Heiko Kramer, der sich gut in das Team einbrachte und selbst zwei Treffer erzielte. In einer Partie, die dann sehr früh entschieden war, setzten sich die Hausherren deutlich mit 36:20 durch und erzielten damit in eigener Halle den zweiten statistischen Auswärtssieg der Saison.
Die Klostermansfelder stellten die Weichen früh auf Sieg und führten bald mit 6:1. Diese Führung wurde sogar noch weiter ausgebaut bis zum 12:4. Dabei zeigte der BSV nicht seine beste Leistung und hatte vor allem in der Abwehr immer wieder Lücken auszuweisen, die nicht schnell genug geschlossen werden konnten. Gut für die Klostermansfelder, das die Landsberger die Chancen zu selten nutzten. Auch dank der BSV-Torhüter konnten so immer wieder Konter eingeleitet werden. So konnte der Vorsprung konstant gehalten werden. Bis zur Pause ließen die Klostermansfelder den KHV nicht merklich näher kommen und gingen mit einer komfortablen 17:10 Führung in die Kabine.
Dort wurde noch einmal zur Konzentration gemahnt. Und diese hielt das Team dann auch hoch, auch wenn die Lücken in der Abwehr nicht weniger wurden, blieb man im Angriff konsequent und erzielte beim 22:12 die zehn Toreführung. Bedingt durch eine hohe Effektivität im Angriff, denn hier ließen die Klostermansfelder diesmal wenig liegen. Das zeigte sich vor allem bei den Strafwürfen, den hier konnten alle sieben Versuche sicher im Tor untergebracht werden. Der BSV baute die Führung immer weiter aus (28:14, 32:15) und der Landsberger HV hatte nichts dagegenzusetzen. Das hatte man beim BSV tatsächlich anders erwartet, da die letzten Ergebnisse gezeigt haben, dass der LHV zum einen zu alter Stärke zurückzufinden schien und außerdem wieder mehr Spieler an Board hat. Doch gegen den BSV konnten sie diesen Trend nicht fortsetzen. Die Klostermansfelder brachten die Partie konzentriert zu Ende und siegten deutlich mit 36:20 und bleiben damit auf dem sechsten Rang in der Tabelle.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Reschke (2), Heymann (13), Jentsch (2), Hoffmann (4), Becker (5), Schröter (2), Wischnewski (4), Schneider (2), Kramer (2)

Spielverlauf:
LHV II : BSV
0:1, 1:1, 1:2, 1:3, 1:4, 1:5, 1:6, 2:6, 2:7, 3:7, 3:8, 3:9, 3:10, 3:11, 4:11, 4:12, 5:12, 5:13, 5:14, 6:14, 7:14, 7:15, 8:15, 8:16, 9:16, 9:17, 10:17;
10:18, 11:18, 12:18, 12:19, 12:20, 12:21, 12:22, 12:23, 12:24, 13:24, 13:25, 13:26, 13:27, 13:28, 14:28, 14:29, 14:30, 14:31, 15:31, 15:32, 16:32, 16:33, 16:34, 17:34, 17:35, 17:36, 18:36, 19:36, 20:36

Strafen:
BSV: 2 x Gelb;
LHV II: 3 x Gelb; 2 x 2 min

7-Meter:
BSV: 7/7
LHV II: 3/6

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  Im Angriff fehlen den Männern des BSV die Alternativen
Geschrieben von: BSV-Presse - 19.02.2017 23:39 - Keine Antworten

Wansleben/Schafstädt/ Die beiden Männermannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld waren an diesem Wochenende in der Fremde unterwegs. Die zweite Mannschaft des BSV war bereits am Samstag in der Kreisklasse beim SV Steuden zu Gast. Dort hielt das Team bis zur Pause gut mit und war beim 15:13 zum Seitenwechsel noch in Schlagdistanz und auch die ersten Minuten der zweiten Hälfte liefen gut. Doch dann gab es eine Phase von acht Minuten, in denen nichts mehr passte. In dieser Zeit erhöhte sich der Rückstand bis auf 24:16 und man hatte keine Chancen mehr näher zu kommen. Am Ende fiel die Niederlage mit 29:34 zwar nicht zu deutlich aus, doch die Schwächephase verhinderte ein besseres Ergebnis und war schlussendlich spielentscheidend.
Die erste Männermannschaft war am Sonntag beim Langenbogener SV in der Bezirksliga gefordert. Nach einer kurzfristigen Absage von Mario Hoffmann, kamen Jörg Reschke und Michael Henrici von der Zweiten noch hinterher, um die Mannschaft zu unterstützen. Doch auch damit konnte die 21:26 Niederlage nicht verhindert werden, denn im Angriff spielte der BSV an diesem Tag zu statisch. Außerdem fehlte es im Rückraum an der nötigen Durchschlagskraft, weshalb man hier nur selten zum Torerfolg kam. Aber zunächst hatte man einen guten Start und hielt die Partie ausgeglichen bis zum 6:7. Doch dann wurden zu viele Chancen im Angriff liegen gelassen und bis zur Pause ergab sich so ein 9:12 Rückstand. Die Abwehr der Klostermansfelder war dagegen gut aufgestellt und verschob immer wieder gut mit dem Ball. Und zwölf Gegentreffer zur Pause waren auch vollkommen in Ordnung, doch nur neun eigene Treffer waren zu wenig.
Deshalb agierte der BSV im zweiten Abschnitt immer wieder mit einem zweiten Kreisläufer. Dadurch kam man einmal auf 15:17 ran und in der Folge sogar auf 21:22 in der 53. Minute. Man hatte sich also wieder zurückgekämpft und alles gegeben um die zwei Punkte doch noch mit in die Heimat zu nehmen. Doch der Ausgleich wollte nicht gelingen denn dann machte man im Angriff wieder einfache Fehler und wollte auch zu viel. Denn in den letzten Minuten gelang dem BSV kein Treffer mehr, da man die Angriffe zu früh, ohne eine vernünftige Vorbereitung, abschloss. Dadurch war die Qualität der Würfe nicht gut genug. Am Ende stand dann eine 21:26 Niederlage aus Sicht des BSV Klostermansfeld auf der Anzeigetafel in der Seefeldhalle. Beim BSV hofft man auf die baldige Rückkehr von Maik Reschke und Johannes Jentsch, damit man in manchen Phasen der Partie nicht so ausrechenbar ist und mehr Möglichkeiten zur Verfügung hat.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Heymann (7), Mühlenberg (6), Becker (1), Schröter (2), Wischnewski (3), Konschak (2), Schneider, J. Reschke, Henrici

Spielverlauf:
LSV : BSV
1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 5:3, 5:4, 5:5, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 9:6, 9:7, 9:8,
10:8, 10:9, 11:9, 12:9;
12:10, 13:10, 13:11, 14:11, 15:11, 15:12, 16:12, 16:13, 17:13, 17:14, 17:15, 18:15, 18:16, 19:16, 20:16, 20:17, 21:17, 21:18, 21:19, 21:20, 22:20, 22:21, 23:21, 24:21, 25:21, 26:21

Strafen:
BSV: 2 x Gelb; 2 x 2 min
LSV: 2 x Gelb; 5 x 2 min

7-Meter:
BSV: 5/7
LSV: 2/5

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV ist in der Abwehr immer den entscheidenden Schritt zu spät
Geschrieben von: BSV-Presse - 30.01.2017 01:29 - Keine Antworten

Benndorf/ Vor Wochenfrist hatten die Männer der ersten Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld bereits eine Mannschaft aus Halle zu Gast in Benndorf. Diesmal reiste die SpG HSC 96/ Dieskau an und damit ein ebenfalls starker Gegner. Diesmal konnte der BSV aber die 60 Minuten nicht so gut mithalten und musste sich am Ende mit 28:34 geschlagen geben.
Schon zu Beginn ließ die Mannschaft zu viele Chancen aus und führte nach einem zunächst ausgeglichenen Start nur mit 7:3. Dabei hätte hier schon mehr drin sein können, da Manuel Hirschberg gut in die Partie fand und seinen Vorderleuten so einige Chancen ermöglichte. Doch in einige Aktionen fehlte der Mannschaft die Zielstrebigkeit. Außerdem war die Abwehr nur eine Viertelstunde Sattelfest und hatte danach immer wieder Probleme mit der Angriffsreihe der Gäste. So führte eins zum anderen und der BSV traf Minuten lang das Tor nicht und kassierte Treffer um Treffer von der 9:6 Führung zum 9:13 Rückstand. Das lief alles andere als gut in dieser Phase und man ging schlussendlich mit einem 11:14 Rückstand in die Kabine.
Man stellte die Abwehr jetzt um, das zeigte auch zum Teil Erfolg, aber man bekam trotzdem immer wieder leichte Gegentreffer, egal wie sehr man kämpfte. Es passte diesmal einfach nicht so gut zusammen. Und so brachte es auch nichts dass man sich auf 15:17 und 17:19 ran kämpfte, denn der BSV machte in diesen Entscheidenden Momenten wieder Fehler. Der Rückstand erhöhte sich wieder auf 18:24 und die Mannschaft musste nun aufpassen, dass es nicht in einer Klatsche endete. Und kämpfte man bis zum Schluss. Das reichte zwar nicht um noch einmal näher zu kommen, da die Gäste nun immer eine Antwort parat hatten, aber die Niederlage wurde nicht zu deutlich, auch wenn die 28:34 Niederlage am Ende doch schon sehr wehtat. Aber der BSV ließ sich nicht abschlachten und kämpfte auch noch in den letzten Minuten als klar war, dass man das Feld ohne Punkte verlassen werden muss.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Heymann (7), Mühlenberg (4), Hoffmann (3), Becker (6), Schröter (1); Wischnewski (6), Konschak, Schneider

Spielverlauf:
BSV : SpG
1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 5:3, 6:3, 7:3, 7:4, 7:5, 7:6, 8:6, 9:6, 9:7, 9:8, 9:9, 9:10, 9:11, 9:12, 9:13, 10:13, 11:13, 11:14;
12:14, 12:15, 13:15, 13:16, 14:16, 14:17, 15:17, 15:18, 16:18, 16:19, 17:19, 17:20, 17:21, 18:21, 18:22, 18:23, 18:24, 19:24, 19:25, 19:26, 19:27, 20:27, 20:28, 21:28, 22:28, 22:29, 22:30, 23:30, 24:30, 24:31, 25:31, 25:32, 26:32, 26:33, 27:33, 27:34, 28:34

Strafen:
BSV: 4 x Gelb; 3 x 2 min
SpG: 3 x Gelb; 6 x 2 min

7-Meter:
BSV: 5/6
SpG: 4/6

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund

  BSV mit wichtigem Erfolg gegen den Tabellenzweiten
Geschrieben von: BSV-Presse - 23.01.2017 00:11 - Keine Antworten

Benndorf/ Für die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld stand nach der Verletzung von Maik Reschke fest, dass nun alle einen Teil der Verantwortung mit übernehmen müssen. Nun war am Samstag die dritte Vertretung des USV Halle, aktuell Tabellenzweiter in der Bezirksliga, in der Benndorfer Sporthalle zu Gast. Eine denkbar ungünstige Konstellation, wenn die Mannschaft die Verantwortung anders verteilen muss. Doch vielleicht war es genau der richtige Gegner, denn der BSV Klostermansfeld legte von Anfang an alles rein was er hatte und hatte einen perfekten Start und führte schnell mit 3:0. Klar, dass das so nicht unbedingt weiter ging, denn der USV ist eine spielstarke Mannschaft und kann sich auch aus schwierigen Situationen befreien. Doch diesmal reichte es nur um den 3:2 Anschluss zu erzielen, danach war der BSV wieder an der Reihe, der sich wieder auf drei Tore absetzte (6:3). Es lief beim den Klostermansfeldern wie man so schön sagt. In der Abwehr wurde gut verschoben und nur selten ließ man sich von den gewitzten Spielzügen der Gäste überraschen. Im Angriff wurden über alle Positionen immer wieder Lösungen gegen den Abwehrverband des USV gefunden und wenn sich der BSV den Ball hinten erkämpfte ging es auch schnell nach vorn. Vor der Pause dann eine wichtige Phase, in der sich die Hausherren von 11:9 bis zur Pause auf 15:9 absetzten. Ein so klarer Vorsprung gegen den USV Halle erspielt man sich nicht alle Tage zur Halbzeit und das mit so unterschiedlichen personellen Voraussetzungen. Bei den Gästen fehlten zwar auch manche Spieler, vor allem das Fehlen ihres starken Torhüters Simon Pam, der den BSV in der Vergangenheit oft vor schwierige Aufgaben gestellt hatte, machte sich bemerkbar. Trotzdem war die Bank der Saalestädter von der Anzahl der Spieler etwas besser aufgestellt.
Doch diesen Unterschied wusste der BSV Klostermansfeld mit Kampf und Einsatz auszugleichen und blieb auch weiter in Front. Die Gäste kamen zwar auf 13:17 heran, doch in der Folge setzten sich die Klostermansfelder wieder leicht ab und etablierten einen Vorsprung von sechs bis sieben Treffern (22:15). Der USV kämpfte zwar immer wieder um den Anschluss und versuchte heran zukommen, doch die Klostermansfelder hatten darauf immer Antworten parat, auch weil sich die Spieler des BSV sehr treffsicher zeigten. Am Ende sicherten sich die Klostermansfelder aufgrund einer starken Teamleistung einen doch eher überraschenden Sieg. Auch wenn in der Bezirksliga immer wieder Überraschungen möglich sind, hat mit einem deutlichen 33:26 Sieg über den USV Halle beim BSV keiner in dieser Form gerechnet. Umso schöner ist es, wenn man eine Partie für sich entscheiden konnte, die man in der Hinrunde wegen der schlechten Chancenverwertung noch mit 18:22 verloren hat. Will man in der Tabelle weiter nach oben klettern muss auch nächsten Samstag so eine Leistung her, denn dann ist die SpG HSC 96/ Dieskau (3. Rang) zu Gast in Benndorf.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – Heymann (7), Mühlenberg (7), Hoffmann (2), Becker (3), Schröter (7), Wischnewski (4), Konschak, Schneider (3)

Spielverlauf:
BSV : USV III
1:0, 2:0, 3:0, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 6:3, 6:4, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 9:6, 9:7, 10:7, 10:8, 11:8, 11:9, 12:9, 13:9, 14:9, 15:9;
15:10, 16:10, 16:11, 17:11, 17:12, 17:13, 18:13, 18:14, 19:14, 20:14, 20:15, 21:15, 22:15, 22:16, 23:16, 23:17, 24:17, 24:18, 25:18, 26:18, 26:19, 26:20, 26:21, 27:21, 27:22, 28:22, 28:23, 29:23, 30:23, 31:23, 31:24, 32:24, 32:25, 32:26, 33:26

Strafen:
BSV: 3 x Gelb; 4 x 2 min
USV III: 3 x Gelb; 5 x 2 min

7-Meter:
BSV: 3/4
USV III: 8/8

Drucke diesen Beitrag Sende diesen Beitrag zu einem Freund


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation